Keine Kompetenz der „Augsburger Allgemeinen“ bei Themen zur katholischen Kirche

Ein weiteres Beispiel für die Inkompetenz der AZ bei Kirchenthemen: Am 4. Dezember 2013 konnte man lesen: „Franziskus’ Idealkirche wird nicht von Rom aus beherrscht, ja nicht einmal vom Papst – sie ist ein großes Ganzes aus vielen, möglichst selbstständigen Teilen.“ Das ist eine völlig hohle Phrase. Entweder die katholische Kirche ist eine, oder sie ist keine. Dagegen die Stimme des Präfekten der päpstlichen Glaubenskongregation: „Die katholische Kirche setzt sich aus Ortskirchen zusammen, aber sie ist eins“, sagte Müller der Tageszeitung „Corriere della sera“.  „Es gibt keine ’nationalen‘ Kirchen.“ Folgendes wird die AZ wohl nie begreifen: „Man darf die Lehre nicht den Umständen anpassen: Die Kirche ist keine politische Partei, die Umfragen durchführt, um einen Konsens zu ermitteln“, so Müller in seinem Interview.

Es lohnt sich nicht, auf die weiteren Phrasen dieses Artikels einzugehen. Wenn Sie sich mal amüsieren wollen, können Sie ihn hier lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s