Sekretär der Bischofskonferenz distanziert sich von Lebensschützern

Der von Papst Franziskus eingesetzte neue Generalsekretär der Italienischen Bischofskonferenz, Bischof Nunzio Galantino von Cassano all‘Jonio schmeichelte der Abtreibungslobby und distanzierte sich am Montag in einem Interview von den Lebensschützern. „Ich identifiziere mich nicht mit den regungslosen Gesichtern jener, die den Rosenkranz vor den Kliniken beten, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen.“ 24 Stunden habe er auf ein Dementi gewartet, so der Chefredakteur der katholischen Internetseite Nuova Bussola Quotidiana. Doch dieses Dementi kam nicht. „Wir müssen uns damit abfinden. Diese Aussage, die einen Mangel an Menschlichkeit offenbart, den man sich nur vom schlimmsten Laizisten erwartet, stammt wirklich von Monsignore Galantino.“ [mehr]

S. auch:

Wegschauen und sich mit der Macht arrangieren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s